Verzicht als Chance? Klimaschutz im Fokus

Veröffentlicht in: Gemeinschaft, Salvator | 0

Erfolgreicher Start der ökumenischen Vortrags- und Gesprächsreihe „Was uns bewegt“

Angesichts des mit Besuchern gefüllten Raumes, eröffnete Stefan Frank von der evangelischen Gemeinde sichtlich erfreut die Auftaktveranstaltung der ökumenischen Gesprächsreihe.

Nach einem kurzen Film über die Klimaveränderungen weltweit, ging es gleich in das Thema „Klimaschutz im Fokus“ über. Die Vorsitzende des BUND in Stuttgart Clarisse Seitz erläuterte anhand von verschiedenen Folien den Zusammenhang von Ausstoß von Kohlendioxid CO2 und der Erderwärmung. Mit den im Kyoto-Protokoll definierten Zielen soll der hohe Schadstoffausstoß insbesondere der Industrieländer reduziert und die Klimaerwärmung begrenzt werden. Bei einer Analyse des aktuellen Zustands erläuterte sie Einsparpotentiale wie:

·        Dämmung von Wohngebäuden: Förderprogramme beachten

·        Nutzung von Fahrrad oder öffentlicher Verkehr (5% der Kfz-Fahrten sind Strecken < 3 km)

·        Weniger tierische – mehr pflanzliche Lebensmittel

 

Das Fasten ist ein bewusster Verzicht auf etwas, betonte Diakon Andreas Wellner von der katholischen Kirchengemeinde Salvator. Es wird in vielen Religionen praktiziert. Mit dem Fasten soll etwas Gutes bewirkt werden, fügte er hinzu. So waren alle Besucher aufgefordert in den Gesprächsgruppen

·        Alltagsmobilität

·        Reisen und Urlaub

·        Ernährung und Kleider

·        Wohnen und Haushalt

herauszufinden, wo ein persönlicher Beitrag zur CO2-Reduktion möglich ist. Die Ergebnisse wurden später in einem gemeinsamen Forum vorgetragen. Auch wenn manche mit ihrer ökologischen Lebensweise schon recht zufrieden waren, ergaben sich doch einige interessante Anregungen.

Nach diesem gelungenen Auftakt der Reihe freut sich das Vorbereitungsteam schon auf die nächste Veranstaltung am 8. Mai 2020, bei der es um das Thema “Flucht vor 75 Jahren und Heute” gehen wird.