Krankensalbungsgottesdienst am 12.2. in St. Josef

Eingetragen bei: Gottesdienste, Salvator | 1

Im Jakobusbrief heißt es: “Ist einer von euch bedrückt? Dann soll er beten. Ist einer fröhlich? Dann soll er ein Loblied singen. Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben. Darum bekennt einander eure Sünden und betet füreinander, damit ihr geheiligt werdet. Viel vermag das inständige Gebet eines Gerechten.” (Jak 5,13-16)

Einen Tag nach dem internationalen Tag der Kranken (11. Februar) laden wir die ganze Gemeinde

am Dienstag, 12. Februar um 14.30 Uhr zu einem Krankensalbungsgottesdienst in St. Josef ein.

Wir möchten die Lebenssituation in Krankheit und Alter in die Mitte unserer Gemeinde holen. Wir wollen das Wort Gottes hören, gemeinsam Beten und das Sakrament der Krankensalbung und Eucharistie feiern. Wir dürfen dabei Gottes Kraft spüren und Ermutigung erfahren.

Wer mit dem Gemeindebus zuhause abgeholt und nach dem Gottesdienst wieder nach Hause gebracht werden möchte, kann sich gerne im Pfarrbüro melden.

  1. Peter Becker

    Ich finde diesen Krankensalbungsgottesdienst als ein sehr gutes Angebot an die Mitglieder Ihrer Kirchengemeinde und die Gemeinschaft miteiander. Ich selbst hatte bei einer Klausurtagung unseres neu gebildeten Pfarreirates (Zusammenlegung mehrerer Pfarreien in eine neue große Gemeinde – Gemeindepastoral 2015 in der Diözese Speyer) den Vorschlag gemacht, als es darum ging Möglichkeiten und Visionen zu finden und zu entwickeln, wie die Gemeinden zusammenwachsen können.
    Am Ende der Veranstaltung lehnte der leitendene Pfarrer diese Form eines Seniorengottesdienstes energisch und kategorisch ab. Und hat jetzt eine Fortsetzungreihe im Pfarrboten veröffentlicht über das Krankensalbungs-sakrament und die den ungülitgen Empfang desselben. Schade!
    Ihnen und Ihrer Gemeinde eine gute Zeit und weiterhin gute Erfahrungen mit und in der Kirchengemeinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 1 =