Adventskalender 25. Dezember: Weihnachten “Ich steh an deiner Krippe hier”

Eingetragen bei: Gesamtkirche | 0

Die Geburt eines Kindes ist ein Wunder! Der Anblick eines Neugeborenen berührt mich jedes Mal ganz besonders. Ich möchte dann dieses kleine Menschenkind nur anschauen – und wieder anschauen. Ich spüre, dass von diesem Geschöpfchen etwas Heiliges ausgeht.

Anschauen –  verweilen – staunen!

Das Lied „Ich steh an deiner Krippe hier“ ist mein Lieblingslied an Weihnachten. Was im Stall von Betlehem geschehen ist hat auf einmal mit mir zu tun. Gott ist in der Welt und zeigt sich mir in Jesus, dem neugeborenen Kind. „Eh ich durch deine Hand gemacht, da hast du schon bei dir bedacht, wie du mein wolltest werden.“ Überwältigend ist dieser Gedanke, dass Gott sich damals schon nach mir gesehnt hat. Stimmt das wirklich? Wie kann ich das fassen? Gott wird Mensch für mich und ich werde Mensch für Gott. Auch wenn ich lange darüber nachdenke, so kann ich dieses Geheimnis nicht begreifen, aber vielleicht einmal erkennen. Ich will auf Jesus schauen, verweilen und staunen und einfach still da sein für ihn und ihn anbeten.

O Jesus, ich schaue dich an.
Ich möchte für dich da sein.
Ich schenke dir, was du mir gegeben hast.

„Nimm hin, es ist mein Geist und Sinn, Herz, Seel` und Mut nimm alles hin, und lass dir`s wohl gefallen.“

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie eine gesegnete Weihnachtszeit.

Theresia Mattes, Gemeindereferentin

 

                                  

Hier geht es zu den früheren Adventsimpulsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − 5 =