Missbrauch in der Kirche – wie geht man damit um? Bericht in der Nord-Rundschau

Hier geht’s zum Artikel:

Art.: Missbrauch in der Kirche

Viele in unseren Gemeinden sind bewegt und betroffen von dem, was im Zusammenhang der Veröffentlichung der Studie über den Missbrauch in der Kath. Kirche in Deutschland bekannt geworden ist. Weitere Veröffentlichungen im Frühjahr 2019 zeigen, dass das Thema noch lange nicht abgeschlossen ist. Abgründe tun sich auf. Derzeit ist jeder mit seinen Gedanken für sich. Viele haben gesagt, es wäre gut, gemeinsam in der Gemeinde darüber sprechen zu können.

Gleichzeitig trägt die Kirche in Diözese und Gemeinden dafür Sorge, dass wirksam Präventionsmaßnahmen ergriffen und auch Strukturen greifen, die Kinder und Jugendliche wirksam schützen. Bereits im Jahr 2002 hat Bischof Gebhard Fürst die Kommission sexueller Missbrauch berufen. Die Kommission ist im Bereich der Aufklärung und Untersuchung von Verdachtsfällen sexuellen Missbrauchs in kirchlichen Einrichtungen und allen Bereichen der Diözese tätig.

Seit Mai 2017 hat auch die Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest ein eigenes institutionelles Schutzkonzept.

Um die Möglichkeit zum Gespräch zu eröffnen und auch zu erfahren, dass in unserer Diözese und in unserer Gesamtkirchengemeinde nun wirksame Schutzkonzepte implementiert sind, haben wir die Vorsitzende der Kommission Sexueller Missbrauch in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gewinnen können, zu einem Gesprächsabend zu uns zu kommen.

Die promovierte Medizinerin war von 2001 bis 2016 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, von 2006 bis 2011 war sie baden-württembergische Arbeits- und Sozialministerin; außerdem war sie im Zentralkomitee er deutschen Katholiken. Außer in der Missbrauchskommision der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist sie im Caritas-Rat, in der Stiftung St. Elisabeth sowie im Rundfunkrat des Südwest-Rundfunks engagiert. Die lebt mit ihrem Mann in Ulm-Unterweiler.

Alle Gemeindemitglieder, insbesondere aber die Eltern von Kindern und Jugendlichen und alle in der Jugendarbeit und Katechese Tätigen, sind zu diesem Gesprächsabend eingeladen:

am Dienstag, 9. April im 19 Uhr im Gemeindehaus Salvator, Giebel.

Matthias Hambücher, Pfarrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − 18 =