Gebetsgedenken in einer Eucharistiefeier

Die Menschen, die mit uns gelebt haben oder in irgendeiner Weise mit unserer Gemeinde verbunden waren, gehören auch nach dem Tod zur Gemeinde und zur Kirche als der großen, alle Zeiten umspannenden „Gemeinschaft der Heiligen“.

Es ist ein guter Brauch, für die Verstorbenen im Rahmen eines Gottesdienstes zu beten, etwa am Jahrtag des Todes oder an einem anderen Tag.

Kostet das was? Nein, füreinander Beten kostet nichts! Das Gebetsgedenken in St. Josef und St. Theresia ist kostenlos. Über eine Spende aber freuen wir uns.

In Salvator können Sie eine Gebetsintension für 5,- € eintragen lassen.

Bitte wenden Sie sich gerne an die Pfarrbüros.

Gebetsgedenken an Allerheiligen und Allerseelen

Unsere Toten sind nicht vergessen: Am Allerseelentag, dem 2. November, werden sie im Gottesdienst namentlich genannt.

Am Nachmittag des Allerheiligentages laden wir zum gemeinsamen Gräberbeuch auf den alten und neuen Friedhof in Weilimdorf und in Feuerbach ein.

Volkstrauertag

Wir beteiligen wir uns an den Gedenkfeiern der bürgerlichen Gemeinde.